TRÜMMER DER VILLA RUŽIČKA

Ein weiteres Kulturdenkmal aus der Geschichte von Dobrna, welches nur noch im groben Sinn seine edle Vergangenheit aufweist. Wenn man das Stadtzentrum in Richtung Hudičev graben (Teufelsgraben) verlässt, kann man die Trümmer auf der rechten Straßenseite erblicken, neben einem wunderschön angelegten Park, in dem Sie spazieren gehen und sich in einer wunderschönen Naturlandschaft ausruhen können.

Das Gebäude wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Graf Aichelburg auf dem ehemaligen Bauernhof Grobelnik erbaut. Später erwarb der Erbauer der Eisenbahnbrücke in Zidani Most, der Ingenieur Heider, die Villa, nach welchem diese lange benannt wurde. Erst im Jahr 1913 gelangte die Villa in Besitz der aus Rumänien immigrierten jüdischen Familie Ružička, die sie bis zum letzten Weltkrieg besaß. Ružička war ein bekannter Numismatiker und es ist kein Zufall, dass in der Villa im Jahr 1922 die erste Versammlung der jugoslawischen Archäologen stattfand. Obwohl sein ganzer Besitz im Zweiten Weltkrieg von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurde, blieb die Villa stehen. Heute befindet sich die Villa in Privatbesitz und wird derzeit renoviert.

Scroll to Top

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und zur Begleitung der Besucherstatistik.

X
Skip to content