Die Geschichte des Ortes geht weit in die Vergangenheit zurück, da wir behaupten können, dass schon die Kelten und Römer die heilsamen Quellen in Dobrna kannten.

Geschichte

Ihren Aufenthalt in dieser Umgebung belegen Grabsteine und andere Überreste der antiken Nekropole. Der slowenische Name Dobrna trat bereits 1155 in einer Urkunde in Erscheinung, in der erwähnt wird, dass der Ort der Gurker Kirche zufällt. Der deutsche Name Neuhaus, hat anfangs lediglich die Burg bezeichnet. Diese wird erstmals im Jahr 1257 erwähnt. Die Burg entstand kurz zuvor, da Forschungen ergeben haben, dass diese keine romanischen Elemente beinhaltet, wobei die Ruinen jedoch gotische Baudelemente aufweisen.

In Dobrna wirtschafteten Ritter aus Dobrna, die den Besitz im Jahr 1346 an das Domkapitel Krško verpfändeten. In den Besitz der Herren von Ptuj ging dieser im Jahr 1438 über. Die Einwohner des Ortes Dobrna verwalteten die Burg bis zum Jahr 1613, als die Familie Gačnik den Besitz übernahm. Aus dieser Zeit ist in der Volksüberlieferung eine Erzählung über ein erschütterndes Ereignis erhalten geblieben. Der Burgherr Wilhelm von Dobrna ergriff im Jahr 1478 in starker Wut sein Kind und warf es mit solch einer kraft gegen eine Wand, dass das Kind sofort starb. Als ihm bewusst wurde, was er getan hatte, zog sich der reumütige Viljem in das Minoritenkloster in Celje zurück.

Unterhalb der Burg entstand eine Siedlung, wo einst nur Holzhäuser standen, die aber durch die Entstehung des Thermalbads durch Bauwerke ersetzt wurden, zum Beispiel das Kaplan-Haus im Jahr 1755 und das neue Pfarrhaus im Jahr 1791. Das Thermalbad Dobrna wurde erstmals im Jahr 1403 erwähnt. Es hat das Schicksal des Ortes und seiner Entwicklung stark geprägt. Bevor wir uns auf den Weg machen, den Ort Dobrna und seine Natur- und Kultursehenswürdigkeiten zu erkunden, lernen wir zuerst das Thermalbad und seine Geschichte kennen.

Die ersten urkundlich nachgewiesenen Eigentümer, Andreas und Sigmund von Dobrna, wurden erstmals im Jahr 1403 erwähnt. Im Jahr 1608 beantragte die Obrigkeit beim Landtag 600 Gulden für die Erbauung eines neuen Hauses, damit auch Gäste höheren Standes das Thermalbad besuchen könnten. Im Jahr 1613 erwarb Hans Gačnik den Ort Dobrna und verkaufte ihn später an seinen Bruder Matija. Mit ihm begann für das Thermalbad ein neuer Zeitabschnitt. Im Jahr 1624 erbaute er das erste thermales Gebäude und lies als Andenken daran an die Wand über dem Schwimmbecken eine beschriftete Marmorplatte anbringen, die dort noch heute zu sehen ist. Dort steht geschrieben: „Diese Schwimmhalle erbaute zu Ehren des Landes der unten unterschriebene edle Herr, denn ansonsten würde es weiterhin verweisen. Dies geschah im Jahr 1624, als der Eigentümer von Dobrna Matija Gačnik war.“

Scroll to Top

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern und zur Begleitung der Besucherstatistik.

X
Skip to content